Der nackte Wahnsinn

About

Es ist kurz nach Mitternacht, die Generalprobe des Stücks „Spaß muss sein“ läuft. Die Nerven liegen blank. Texthänger, Türenklemmen, Requisitenchaos, verlorene Kontaktlinsen, volltrunkene Schauspieler – der Regisseur und seine Darsteller sind verzweifelt. Das Stück tritt schnell in den Hintergrund und macht den eigentlichen Entblößungen Platz: Kulissengetuschel, Liebesverwirrungen, Verwaltungshorror und Befindlichkeiten bestimmen die Szenerie, die dann zum wilden Ende vollends in privaten Katastrophen versinkt. Was für die Beteiligten ein Albtraum ist, wird für den Zuschauer zum durchgedrehten, turbulenten, rabenschwarzen Komödienchaos.

An die chaotische Probe schließt die erste Vorstellungen an, die bereits erste Symptome des Verfalls zeigt. Die erlebt der Zuschauer allerdings von der Hinterbühne aus, sieht, welche Dramen sich hinter den Kulissen abspielen. Dort machen sich die Schauspieler gegenseitig das Leben zur Hölle und haben alle Hände voll damit zu tun, die Aufführung trotzdem am Laufen zu halten.

Michael Frayn führt genüsslich vor, dass die perfekte Welt des Theaters auch hinter den Kulissen mehr Schein als Sein ist. Nicht alles, was wir auf den Brettern, die die Welt bedeuten, sehen, ist auch wirklich so geplant. Theater ist eben der nackte Wahnsinn …

Auf der Bühne: Constanze Lindner, Sonja Kling, Thomas Wenke, Gabi Rothmüller, Alexander Liegl, Norbert Heckner,  Ferdinand Schmidt Modrow u.a.

Regie: Gabi Rothmüller

 

Presse

„Bitte alle Zuschauer anschnallen! Denn was Gabi Rothmüllers Crew aus Kabarettisten und Schauspielern an Tempo, Körperkomik und Pointenfertigkeit auf die Bühne des Münchner Lustspielhauses fetzt, schleudert einen unweigerlich in die Lach-Kurve. Es ist, gut zwei Stunden, „Der nackte Wahnsinn“. Diese Kultkomödie des erfolgreichen Engländers Michael Frayn um ein Theaterstück wird in Rothmüllers Inszenierung zu dem, was es sein soll: ein „very british“-Play, wo ultimative Sprachlust und Spielpräzision noch den harmlosesten Blödsinn in die Höhe von grandiosem Boulevard stemmen. (…) Man lacht sich schief und liegt Gabi Rothmüller, Sonja Kling, Michael Altinger, Eva-Maria Reichert, Alexander Liegl, Constanze Lindner, Norbert Heckner, Thomas Wenke und Ferdinand Schmidt-Modrow bewundernd zu Füßen.“ Münchner Merkur

„Was für eine knallkomische Boulevardsause!“ Abendzeitung

„Ein Ensemble aus Film-, TV- und Kabarett-Schwergewichten.“ Süddeutsche Zeitung

„Wer Angst vor Lachfalten oder Zwerchfelllähmung hat, sollte sich diesen Wahnsinn nicht antun.“ WELT ONLINE

 

 

Download

Hier finden Sie Fotos, den Pressetext und die Bühnenanweisung zum Download:

 

Booking

Ihr Ansprechpartner für „Der nackte Wahnsinn“ ist:

Markus Bachmeier

Tel.: 08092 20255

info [at] buero-bachmeier.de

Top